Angiologie

Gefäßerkrankungen erkennen und behandeln

In der Angiologie-Abteilung kümmert sich Dr. med. Fritz Boecker um die Untersuchung von Gefäßerkrankungen. Diese Untersuchungen können ohne Vorbereitungen oder Einschränkungen mit aktuellen Ultraschallverfahren erfolgen ganz ohne Strahlung und „ohne Nadeln“. Besonders ist dabei die hochauflösende Darstellung der Schlagaderwände (im 1/10-mm-Bereich) und selbst kleinster Gefäße etwa an Zehen und Fingern mit gleichzeitiger Funktionsuntersuchung wie etwa Blutströmungs-, Elastizitäts- und Widerstandsdiagnostik.

ultrasound examination

Gefäßuntersuchungen werden bspw. durchgeführt

  • zur Vorsorge bei Schlaganfall und Herzinfarkt (Eltern, Geschwister), Cholesterin-, Fett-, Zucker- und Harnsäure-Fettstoffwechselerkrankungen, Blutdruckleiden oder rheumatologischen Erkrankungen
  • bei Verdacht auf „Durchblutungsstörungen“ im Kopf etwa mit Seh‐ oder Sprachstörungen, Doppeltsehen (auch nur ganz kurzzeitig), abnormem Schwindel,Gangunsicherheit, Ohnmacht, Hörausfall, Gesichtslähmung („schiefer Mund“), plötzlicher Schwäche von Arm oder Bein, Gedächtnisstörungen, Zeichen von Demenz
  • zum Ausschluss von arteriellen Beindurchblutungsstörungen etwa mit schmerzhafter Geheinschränkung besonders der Wade; Venenthrombosen bei Bein- oder Armschmerzen mit Stauung, Schwellung, Verfärbung; Gefäßmissbildungen (Aneurysma, Fistel, Angiom); wiederkehrend unklaren Bauchschmerzen ohne organische Ursache; anderen gefäßbedingten Gliedmaßenschmerzen

Diagnostikverfahren

Mögliche Untersuchungsbereiche

  • Gehirn- und Halsschlagadern (Carotiden) sowie Halswirbelsäulengefäße (Vertebralis)
  • Schultergürtelgefäße
  • Arterien und Venen im Becken-Bauchraum (Nierenarterien, Darmarterien, Beckenarterien und ‐venen)
  • Arm- und Beinarterien sowie oberflächliche und tiefe Beinvenen

Lesen Sie hier mehr zu Gefäßerkrankungen
Lesen Sie hier mehr zu den Therapiemöglichkeiten von Gefäßerkrankungen

Bliutdruckmessung