Bandscheibenprothese / ADR

Bei der Prothesen-Operation wird die kranke Bandscheibe durch einen beweglichen Kunststoffkern zwischen Titanhalterungen ersetzt. Die Bandscheibenprothese wird dabei fest zwischen den Wirbeln fixiert, sodass die normale Beweglichkeit der benachbarten Wirbel erhalten bleibt.

Indikation Bandscheibenprothese / ADR – Artificial disc replacement

Liegt ein einzelner Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule vor oder besteht ein Verschleiß der Bandscheibe nur in einem Segment, ist dies eine sehr gute Indikation für die Implantation einer Bandscheibenprothese.

In der Lendenwirbelsäule wird die Empfehlung für eine Prothese in den Fällen ausgesprochen, in denen eine schmerzhafte belastungsfähige Bandscheibe ohne großen Bandscheibenvorfall nachgewiesen wird und weder eine Abrasion noch eine Versteifung primär sinnvoll sind. Auch im Anschluss an eine vorangegangene Bandscheiben-Operation mit anhaltenden Rückenschmerzen kann eine Bandscheiben-Prothese sinnvoll sein. Selbst in den Fällen, in denen eine Versteifungsoperation als einzige Möglichkeit erscheint, sollte zunächst eine Prothesen-Operation in Erwägung gezogen werden.

OP Bandscheibenprothese / ADR – Artificial disc replacement

Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt und dauert ca. 2 Stunden. Der Eingriff wird in der Lendenwirbelsäule von vorne, also durch die Bauchwand durchgeführt, in der Halswirbelsäule ebenfalls von vorne, allerdings durch einen kleinen Schnitt am Hals. Durch den Zugriff von vorne wird das Risiko einer Rückenmarksverletzung minimiert. Die gesamte kranke Bandscheibe wird entfernt und durch einen beweglichen Kunststoffkern ersetzt, der zwischen den Wirbeln fixiert und stabilisiert wird. Auf Abbildung rechts oben sieht man eine Bandscheibenprothese in der Lendenwirbelsäule auf einer CT-Aufnahme, in der Mitte dieselbe Prothese von vorn im Röntgenbild und darunter in einer CT-Rekonstruktion mit Einfärbung. Auf den Aufnahmen erkennt man jeweils die 2 Metallkomponenten zwischen denen der bewegliche Kunststoffkern sitzt.

Vorteile der Bandscheibenprothese / ADR – Artificial disc replacement

Durch den Operationszugang von vorne wird das Risiko einer Rückenmarksverletzung minimiert und eine Knochentransplantation ist nicht notwendig. Durch die flexible künstliche Bandscheibenprothese kann die Beweglichkeit der Wirbelsäule erhalten und die natürliche Höhe der Zwischenwirbelräume wieder hergestellt werden. Gleichzeitig beugt die Bandscheibenprothese degenerativen Erkankungen benachbarter Wirbelsäulensegmente vor. Da es sich um ein schonendes Verfahren handelt, können Patienten direkt nach dem Eingriff mobilisiert werden und eine schnelle Rehabilitation wird möglich. Hier die Vorteile der Bandscheibenprothese / ADR – Artificial disc replacement im Überblick

  • Erhalt der Wirbelsäulenbeweglichkeit
  • Wiederherstellung der natürlichen Höhe der Zwischenwirbelräume
  • Vorbeugung der Degeneration der Nachbarsegmente
  • Knochentransplantation nicht notwendig
  • direkte postoperative Mobilisation
  • schnelle Rehabilitation

Nachbehandlung und Rehabilitation Bandscheibenprothese / ADR – Artificial disc replacement

Schon einige Stunden nach dem Eingriff können Patienten wieder selbstständig gehen. Es wird nur von geringen postoperativen Schmerzen berichtet. Patienten erhalten nach der Operation eine Blutverdünnungsspritze, um Thrombosen vorzubeugen. Nach ca. 2 (Halswirbelsäule) bzw. 4 (Lendenwirbelsäule) Tagen können die meisten Patienten nach Hause entlassen werden. Anschließend tragen sie im Falle der Bandscheibenprothese in der Lendenwirbelsäule ca. 6 Wochen lang ein weiches Spezialkorsett. Nach Heilung der Narbe darf auch wieder Auto und Fahrrad gefahren werden. Nach 6 Wochen ist eine Prothese voll belastbar.

Sicherheit und Erfolgsquote Bandscheibenprothese / ADR – Artifical disc replacement

Bei einer sehr niedrigen Komplikationsrate beträgt die Erfolgswahrscheinlichkeit bei guter Indikation 85-90 %. Daher werden herkömmliche Alternativen wie Versteifung / Stabilisierung mit Platten, Knochenspan oder Cages immer seltener angewandt.