No-Prep-Veneers – die noch dünneren Veneers

Bei dieser Art der Keramik-Verblendschalen beträgt die Dicke nur noch 0,1 bis zu 0,5 mm und sie bestehen aus einer speziellen Keramik. Anders als bei den herkömmlichen Veneers muss somit keine oder selten sehr geringe Zahnhartsubstanz abgetragen werden. Das Aufkleben der No-Prep-Veneers geschieht völlig schmerzfrei und schonend, da weder gebohrt noch gespritzt werden muss!

Aufgrund der besonderen Gegebenheiten dieser Keramikschalen ist diese Behandlung nicht nur unvergleichbar minimalinvasiv, es resultiert vor allem ein hochästhetisches Gesamtbild.

Mit No-Prep-Veneers zu einem perfekten, strahlenden Lächeln bei den Zahnärzten in der Beta Klinik Bonn!