Zahn- und Kieferchirurgie

Weisheitszähne

Weisheitszähne sind die sich zuletzt entwickelnden Zähne und wachsen daher im Alter zwischen 18 und 30 Jahren als hinterste Zähne im Gebiss.

Bieten die Kiefer den Zähnen ausreichend Platz und befinden sie sich auch in der richtigen Position, besteht keine Notwendigkeit des Entfernens. Anderenfalls, und das ist leider der häufigere Fall, kann die Entfernung (Extraktion) dieser durchaus störenden Weisheitszähne jedoch erforderlich sein, da die Entzündungs- und Erkrankungsgefahr ansonsten deutlich steigen.

Sind die Zähne nur teils oder gar nicht zu sehen, ist ein minimalinvasiv chirurgischer Eingriff notwendig.