Check-up und Beta Check – eine Zusammenfassung

Da uns einige Leser gebeten haben, die letzten Beiträge zum Thema Check-up zusammenzufassen, kommen wir dieser Bitte gerne in diesem Artikel nach.

Ein Check-up ist eine umfangreiche Vorsorgeuntersuchung, die das Ziel hat, frühzeitig Erkrankungen und Risiken aufzudecken. Früherkennung ist sinnvoll und wichtig, weil sich Erkrankungen und Risikofaktoren in einem frühen Stadium häufig besser behandeln lassen als in einem späten. Eine Krebserkrankung bspw. hat in der Regel bessere Chancen erfolgreich behandelt zu werden, wenn sie früh entdeckt wird, da das Tumorgewebe noch sehr klein und lokal begrenzt ist und sich noch keine Metastasen gebildet haben, die andere Teile des Körpers befallen.

Da ein Check-up der Vorsorge dient, wird er in der Regel nicht als akut medizinisch notwendige Untersuchung gesehen wie etwa die Röntgenuntersuchung des Beins direkt nach einem Skiunfall. Dies hat oft zur Folge, dass die Kosten für einen Check nicht von privaten Krankenkassen oder Beihilfestellen übernommen werden. Dies kann aber je nach Versicherung, Alter, Geschlecht und Tarif bzw. Vertrag sehr unterschiedlich sein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Kostenträger nach, welche Kosten übernommen werden.

Sinnvoll ist ein Check-up für Menschen ab 50 oder solche, die besonderem beruflichen und / oder familiären Stress ausgesetzt sind oder die etwa ein erhöhtes familiäres Risiko für bestimmte Erkrankungen aufweisen. Es lässt sich schwer eine generelle Empfehlung aussprechen. Viele Menschen kommen, weil sie in ihrem Alltag zu wenig Zeit für Gesundheit einplanen, in Familie, Freundeskreis oder Medien schwere Krankheitsfälle bekannt werden oder einfach, weil sie das innere Bedürfnis danach haben.

So individuell die Gründe für einen Check-up sein können, so individuell kann ein Check-up-Programm aussehen. Ein guter Check orientiert sich immer an Alter, Geschlecht, familiärer und persönlicher Lebenssituation sowie Krankengeschichte. Aus diesen Daten wird ein individuelles Risikoprofil erstellt, aus dem ein ebenso individuelles Untersuchungsprogramm abgeleitet werden kann. Es gibt häufig auch bestimmte standardisierte Untersuchungspakete wie etwa einen Basis Check oder Manager Check, die individualisiert werden können. Alle Ergebnisse des Check-ups sollten professionell dokumentiert und ausführlich besprochen werden.

Ein Check-up kann auf Wunsch entweder an einem Tag oder verteilt auf mehrere Tage durchgeführt werden. Für Blutuntersuchungen und andere Untersuchungen kann es nötig sein nüchtern zu erscheinen. Bei Durchführung eines Belastungs-EKG empfiehlt sich bequeme Kleidung und eventuell auch ein Handtuch wie auch Duschaccessoires, um sich nach dem nach der sportlichen Betätigung erfrischen zu können. Je nach Untersuchungsprogramm kann die Gesamtdauer des Checks schwanken. Generell kann man davon ausgehen, dass ein umfangreicher Check ca. 4-6 Stunden dauert.

Informationen zum Beta Check Gesundheitsvorsorge. Falls Sie Fragen oder Anmerkungen zu Gesundheitsvorsorge, Vorsorgeuntersuchungen und Check-ups haben, können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren unter check@betaklinik.de.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare