Philip Ibe betreut die Deutsche Hockey-Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen 2020

Olympia-Ticket nach Tokio für die Deutsche Hockey-Nationalmannschaft und ihren Mannschaftsarzt Philip Ibe

Topfit: Die Deutsche Hockey-Nationalmannschaft der Männer hat sich für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio qualifiziert. Gegen Österreich siegte die Hockey-Nationalmannschaft der Herren und löste damit ihr Ticket für Japan. Große Freude nicht nur bei den Sportlern, sondern auch bei Philip Ibe, Mannschaftsarzt sowie Orthopäde und Sportmediziner an der Beta Klinik in Bonn: „Glückwunsch an das ganze Team, eine großartige Leistung!“

Für den Orthopäden ist die Qualifikation des Teams auch eine Bestätigung der Arbeit der gesamten medizinischen Abteilung, denn für Spitzensportler ist eine optimale medizinische Betreuung unerlässlich. Philip Ibe, selbst ehemaliger Leistungssportler und 8.000-Punkte-Zehnkämpfer, betreut die Sportler nicht nur während der internationalen Wettkämpfe. Viele der Hockeyspieler werden in der Beta Klinik regelmäßig betreut. Zudem kommt die Nationalmannschaft jährlich zum Check-up nach Bonn.

 

Zu den Bildern: Die Deutsche Hockey-Nationalmannschaft hat sich für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 qualifiziert. Teamarzt Philipp Ibe (Bild 1: 1. v. l.) ist stolz auf die Leistung des Teams. (c) Paul Hüttemann

Bereits seit 2012 ist Philip Ibe Mannschaftsarzt der deutschen Hockeyspieler. In dieser Zeit hat das Team bereits drei olympische Medaillen gewonnen – bei den letzten Spielen 2016 in Rio holte das Team Bronze, 2012 in London und 2008 in Peking sogar die Goldmedaille. Philip Ibe: „Und aus Tokio wollen wir wieder ein Edelmetall nach Hause bringen.“