Partner am Bonner Bogen: Scopevisio

Wo früher eine Zementfabrik stand, dominieren heute moderne Gebäude aus Glas und Stahl das Rheinufer. Über 40 Firmen haben sich in unmittelbarer Umgebung der Beta Klinik in den letzten zehn Jahren am Bonner Bogen angesiedelt. Eine davon möchten wir heute vorstellen: die Scopevisio AG.

scopevisio_ag

Die Scopevisio AG hat ihren Sitz in der ehemaligen Rohmühle der Zementfabrik. Hier entwickelt das Unternehmen mit 40 Mitarbeitern Geschäftssoftware für Unternehmen. Angeboten werden derzeit Anwendungen für den Vertrieb, die Abrechnung und die Buchhaltung. Die kaufmännischen Programme sind in zwei Produktlinien (Smart/Business) verfügbar: Die Smart-Linie richtet sich an Gründer, Freiberufler und Selbstständige, die Business-Linie an kleine und mittelständische Unternehmen.

Das Besondere an der Software ist, dass sie nicht mehr auf dem PC installiert werden muss, sondern online genutzt wird. Das hat den Vorteil, dass man überall, wo ein Internetanschluss vorhanden ist, auf Software und Daten zugreifen kann. So kann etwa der Vertriebsmitarbeiter wichtige Kundendaten von unterwegs aufrufen, die Mitarbeiterin in Elternzeit problemlos von zu Hause aus arbeiten oder der Geschäftsführer Finanzberichte im Hotel checken. Möglich wird dies durch Cloud Computing. Der neuen Technologie wird ein enormes Potential zugesprochen. Gerade kleine und mittlere Unternehmen erkennen, dass sie dank Cloud Computing Kosten sparen können, weil sie kaum noch IT-Infrastruktur vorhalten und pflegen müssen.

Scopevisio hat sich sozusagen als Cloud-Pionier ganz der neuen Technologie verschrieben und bietet Software ausschließlich in der Cloud an.

Eine weitere neue Entwicklung ist die elektronische Krankenakte und Verwaltungssoftwaren für Krankenhäuser. In enger Kooperation mit der Beta Klinik findet nun die Entwicklung dieser innovativen und zukunftsweisenden Technologie statt.

Diese Entwicklung dokumentiert erneut die intensive Partnerschaft und Innovationskraft, die sich am Bonner Bogen angesiedelt hat.

Wer mehr über Scopevisio erfahren möchte, kann sich unter www.scopevisio.com informieren.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare