Podiumsdiskussion im Kameha Grand Hotel

Am 8. Mai 2013 fand im Kameha Grand Hotel die durch die Beta Klinik organisierte Podiumsdiskussion zum Thema „Wird zuviel operiert?“ statt.

Die kontroverse Diskussion fand reges mediales Interesse. Vorträge von Herrn Heiner Beckmann (Landesgeschäftsführer der BARMER GEK NRW) und Herrn Prof. Thomas Gasser (Abteilung Neurochirurgie in der Beta Klinik) beleuchteten das Thema umfänglich. Unter der Moderation von Herrn Wolfgang Clement (Bundeswirtschaftsminister a.D.) bestand am Ende der spannenden Diskussion der Konsens, dass die Qualität der Behandlung sich mehr in der Vergütungsstruktur abbilden sollte. Auch die Einholung einer Zweitmeinung wurde von allen Seiten begrüßt.

„Qualität durch Spezialisierung“ ist von Anfang an der Leitspruch der Beta Klinik, die als anerkannte Einrichtung täglich Patienten mit einer Zweitmeinung berät.

podiumsdiskussion_2013_

V.l.n.r.: Prof. Dr. Thomas Gasser (Abteilung Neurochirurgie in der Beta Klinik), Wilfried Jacobs (Institut für patientenorientierte Versorgungsablaufforschung (IPOV) und langjähriger Vorstandvorsitzender der AOK), Dr. Wolfgang Reuter (Gesundheitsexperte der Deutschen Kranken Versicherung (DKV)), Prof. Dr. Martin Grond (Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Neurologie), Wolfgang Clement (Bundeswirtschaftsminister a.D.), Prof. Dr. Joachim M. Gilsbach (Emeritus der Neurochirurgischen Universitätsklinik Aachen) und Heiner Beckmann (Landesgeschäftsführer der BARMER GEK NRW)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare