Sehr gute Hygiene-Werte für die Beta Klinik

Die Beta Klinik hat bei der jüngsten Auditierung ihrer Hygienestandards erneut mit sehr guten Werten abgeschnitten. Das Gesundheitsamt bescheinigte der Privatklinik für Kopf und Wirbelsäule erneut die Unbedenklichkeit.

Bei einem deutschlandweiten Vergleich der Rate von Krankenhausinfektionen (21 Fachabteilungen mit insgesamt 12.160 Bandscheibenoperationen in den Jahren 2007 – 2011) bei Bandscheiben-Operationen, einem Schwerpunkt der Beta Klinik, schnitt diese im Vergleich zu anderen Kliniken deutlich besser ab. Im Mittel aller Kliniken traten 0.36 % Infektionen auf wobei je nach Risikogruppe die Zahlen zwischen 0.24 % und 1.4 % liegen. Ca. die Hälfte aller Infektionen wurde im Krankenhaus erworben. In der Beta Klinik liegt das Risiko einer im Krankenhaus erworbenen Infektion seit Gründung im Jahre 2008 bei 0.14 %. „Seit Gründung der Klinik gab es in unserem Haus keine Infektion mit multiresistenten Keimen“, freut sich Chefarzt Dr. Axel Jung. „Das ist ein schöner Erfolg und zeigt, dass wir auch in Sachen Hygiene Spitzenmedizin anbieten.“

In seiner Funktion als Hygienebeauftragter nimmt Dr. Axel Jung nicht nur regelmäßig an Weiterbildungsmaßnahmen teil, sondern schult auch die Mitarbeiter der privaten Klinik.

Zum Hintergrund: In Deutschland werden die Hygienestandards in allen Kliniken regelmäßig von den zuständigen Behörden überprüft. Dabei werden alle Risikostellen – Instrumente, Produkte, Küchen und auch die Wände – auf ihre Keimbelastung analysiert.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare