Entfernung eines Mastdarmteils

OP der obstruktiven Defäkationsstörung und der Rektozele

Bei fehlendem Erfolg der nichtoperativen Therapie einer obstruktiven Defaekationsstörung (Stuhlentleerungsstörung) besteht die Möglichkeit, einen als Entleerungshindernis nachgewiesenen inneren Mastdarmvorfall und die meist gleichzeitig bestehende Rektozele (Darmsenkung mit Ausstülpung zur Scheidenhinterwand) durch eine sog. STARR-Operation zu behandeln. STARR bedeutet stapled transanal rectal resection, d. h. Entfernung eines Mastdarmteils mit Klammernaht-Technik durch den After. Indikation OP der…

Weiterlesen