Zentrum für Funktionelle Neurochirurgie ZFN

Das Zentrum für Funktionelle Neurochirurgie (ZFN) der Beta Klinik bietet Patient:innen eine große Hoffnung mit bisher unbehandelbaren Erkrankungen des Nervensystems.

Unter der ärztlichen Leitung von Prof. Dr. med. Thomas Gasser und Priv.-Doz. Dr. med. Mohammad A. Maarouf, in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit mit der Abteilung für Neurologie (Prof. Dr. med. Christian E. Elger), deckt das ZFN das gesamte Behandlungsspektrum der Funktionellen Neurochirurgie ab.

Sprechzeiten ZFN Bonn

Nach Vereinbarung

Telefonisch erreichen Sie das ZFN Bonn zu folgenden Zeiten:

Montag bis Donnerstag: 8:00 – 18:00 Uhr

Freitag: 8:00 – 13:00 Uhr

Terminanfrage

Anfahrt

Ihr Weg zur Beta Klinik

Anfahrt und Parken

Prof. Dr. med. Thomas Gasser

Facharzt für Neurochirurgie
Funktionelle Neurochirurgie

Joseph-Schumpeter-Allee 15
53227 Bonn

E-Mail: thomas.gasser@betaklinik.de
Telefon: +49 (0)228 90 90 75 0
Fax: +49 (0)228 90 90 75 11

Priv.-Doz. Dr. med. Mohammad A. Maarouf

Facharzt für Neurochirurgie, Stereotaxie und Funktionelle Neurochirurgie

Joseph-Schumpeter-Allee 15
53227 Bonn

E-Mail: mohammad.maarouf@betaklinik.de
Telefon: +49 (0)228 90 90 75 0
Fax: +49 (0)228 90 90 75 11

Wie kaum eine andere medizinische Fachdisziplin profitiert die Funktionelle Neurochirurgie von der rapiden medizintechnologischen Entwicklung. Im Besonderen die computergestützte, virtuelle Planung eines funktionellen Eingriffs setzt Maßstäbe für eine zielgenaue und sichere Behandlung unserer Patient:innen. Im Besonderen die stete Weiterentwicklung von elektronischen Neuroimplantaten, die gestörte neurologische Funktionen ausgleichen, erlaubt es den funktionellen Neurochirurgen präzise und dauerhaft Störungen erfolgreich zu behandeln.

Mittels zielgenauer Eingriffe können wir am ZFN unterschiedliche Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks und der peripheren Nerven diagnostizieren, positiv beeinflussen oder heilen. So ist u.a. die Behandlung der Parkinson‘schen Erkrankung oder der Epilepsie ein wesentlicher Schwerpunkt des ZFN.

Das Fundament für jeden Behandlungserfolg ist nebst der besonderen, technologischen Ausstattung die Expertise und Erfahrung der funktionellen Neurochirurgen und das enge Zusammenspiel der in die sehr komplexe Behandlung involvierten Fachbereiche – eben Teamwork!

Das Team des ZFN, wir durch die erfahrenen Spezialisten der Neuroradiologie, Neurologie und Epileptologie, und Psychiatrie ergänzt. Oft arbeiten bis zu 15 Personen bei einem Eingriff Hand in Hand. Dabei ist das Zusammenspiel zwischen Operateur, den OP-technischen Assistent:innen, der Neuroanästhesie, den Radiologen, den Medizinisch-technisch Assistent:innen und nicht zuletzt der  Stationspflege von größter Bedeutung für den Behandlungserfolg. Auch die Einbeziehung der Spezialisten der Medizinprodukthersteller (u.a. Siemens He, Medtronic, Nevro, Abbott, Boston Scientific) erhöht die Versorgungsqualität am ZFN.

Ziel ist die Im engen Austausch miteinander und mit den Patient:innen machen sich die Experten ein sehr genaues Bild der Krankheit und arbeiten einen individuellen Behandlungsplan nach Maß aus.

Erkrankungen, die am ZFN behandelt werden

Das Behandlungsspektrum des Zentrum für Funktionelle Neurochirurgie – ZFN umfasst sowohl Erkrankungen aus dem Bereich der Neurologie und Psychiatrie als auch aus dem Bereich der Neuroonkologie.

Bewegungsstörungen

Psychiatrische Erkrankungen

  • Zwangsstörungen
  • Therapiefraktäre Depression

Schmerz-Syndrome

  • Schmerzen nach Wirbelsäulen-OP
  • CRPS II
  • Zentrale Schmerzsyndrome
  • Phantomschmerzen
  • Chronische Schmerzen

Epilepsie

Neuroonkologie

  • Hirntumore, primäre Behandlung
  • Rezidiv-Tumore nach Bestrahlung und/oder Chemotherapie
  • Diagnosestellung

Therapiemöglichkeiten des ZFN

Methoden der Funktionellen Neurochirurgie zur Diagnose und Behandlung der unterschiedlichen Erkrankungen: Unterschieden werden diagnostische und therapeutische Eingriffe, die oftmals aber auch kombiniert werden.

Bei der Behandlung kommen beispielsweise Neuroimplantate (Tiefe Hirnstimulation, Motorkortexstimulation, Spinal Cord Stimulation -SCS, Spinalganglion-Stimulation, Okzipitalis-Nerv-Stimulation) und Pumpen für Medikamente gegen Schmerzen und Spastik, die direkt an den Wirkort verabreicht werden, zum Einsatz.

Tiefe Hirnstimulation THS

Mit der tiefen Hirnstimulation können Bewegungsstörungen behandelt werden, die durch Parkinson, den essentiellen Tremor (ET) oder Dystonie verursacht werden und die nicht hinreichend mit anderen Maßnahmen therapiert werden können. Auch therapiefraktäre Depressionen, Zwangsstörungen und zentrale Schmerzsyndrome (z.B. bei MS oder nach Schlaganfall) werden bereits erfolgreich mit dem Verfahren der THS behandelt.

Spinal Cord Stimulation SCS / Ganglionstimulation

Die Rückenmarkstimulation (engl. spinal cord stimulation bzw. SCS) ist ein minimalinvasives operatives Verfahren zur Behandlung chronischer Schmerzen beispielsweise nach einer Wirbelsäulen-OP, bei CRPS II und Phantomschmerzen. Dabei kommt ein sogenannter Neurostimulator bzw. Neuromodulator zum Einsatz, der unter die Haut implantiert wird und elektrische Impulse an Nerven sendet.

Periphere Nerven-Stimulation

Das periphere Nervensystem steuert die Bewegungen der Muskeln und leiten die Schmerz-, Berührungs- und Temperaturempfindung der Haut zum Gehirn. Sind die Beschwerden an den peripheren Nerven trotz konservativer, d. h. nichtoperativer Therapie, nicht zu lindern dann werden Schmerzen in einzelnen Bereichen des Körpers durch periphere Nerven-Stimulation operativ behandelt.

Laser-Ablation (Visualase)

Mit VISUALASE™ bietet die Beta Klinik als eine von derzeit drei Kliniken in Europa ein minimal-invasives Operationsverfahren zur Behandlung von therapieraktärer Epilepsie und unklaren epileptischen Anfällen an. Die Laser-Ablation kommt auch als primäre Behandlung für Hirntumoren sowie bei Rezidiv-Tumoren nach Bestrahlung und/oder Chemotherapie zum Einsatz.

Stereotaktische Biopsie

Bei der sterotaktischen Biopsie kann über eine wenige Millimeter große Schädeleröffnung nahezu jeder Punkt im Kopf millimetergenau erreicht werden um von dort Gewebe für eine neueopathologische Untersuchung zu entnehmen für die Diagnostik von Hirntumoren oder Rezidiv-Tumoren nach Bestrahlung und/oder Chemotherapie. Die diagnostische Sicherheit beträgt über 95%.

So bewerten unsere Patientinnen und Patienten unsere Funktionellen Neurochirurgen

jameda.de-Bewertung (Prof. Dr. Thomas Gasser)

Hervorragender Diagnostiker und Operateur

Ich konnte nach meinen Operationen (Lendenwirbel und später Halswirbel) bereits am OP Tag aufstehen und gehen. Die postoperative Nachschau durch Prof. Gasser auch nach Verlassen der Klinik ist beispielhaft.

jameda.de-Bewertung (Prof. Dr. Thomas Gasser)

Ein zweiter Geburtstag

Herr Professor Dr. Th. Gasser hat unserem 8 jährigem Sohn einen zweiten Geburtstag geschenkt. Er hatte ein Harmatom am Hypothalamus, welches epileptische Anfälle und eine Persönlichkeitsveränderung auslöste. Dieses Harmatom wurde mittels MR- gestützte Laserablation am 09.03.2021 entfernt.

Neurochirurgen
in Bonn auf jameda

jameda.de-Bewertung (Prof. Dr. Thomas Gasser)

Ein excellenter Mediziner

Das Ergebnis hat mich umgehauen. Im Aufwachraum spürte ich das linke Bein wieder, ohne Taubheitsgefühle.

Ihre Vorteile in der Beta Klinik – Privates Facharzt- und Klinikzentrum in Bonn

➤ Medizinische Rundum-Versorgung unter einem Dach
➤ Hohe Facharztkompetenz mit 30 Medizinern aus 20 Fachrichtungen
➤ Moderne diagnostische Verfahren direkt vor Ort
➤ Ambulante und stationäre Operationsmöglichkeiten
➤ Eigenes Physiotherapie- und Reha-Zentrum
➤ Kurzfristige Terminvergabe

Ihre Gesundheit – Unsere Kompetenz.

Terminanfrage