Behandlungskosten & Aufnahmeprozess bei stationären Behandlungen

Wichtige Informationen rund um Ihren Aufenthalt

Die Beta Klinik ist eine nach § 30 GewO konzessionierte Privatklinik, die Ihnen gegenüber als Patient eigenständig und direkt abrechnet. Bei stationären Behandlungen rechnet die Beta Klinik nach dem sogenannten DRG-System (Diagnosis Related Groups; deutsch: diagnosebezogene Fallgruppen) ab. Das DRG-System bildet in Deutschland den Abrechnungsstandard ab, so z. B. auch in öffentlichen Kliniken, wie etwa Universitätskliniken. Damit haben Sie als Patient die Sicherheit, dass die Beta Klinik sich an einheitlichen deutschen Abrechnungsstandards orientiert.

Wichtig zu wissen ist, dass ärztliche Wahlleistungen von Belegärzten darüber hinaus gesondert abgerechnet werden, was dem üblichen Verfahren in Deutschland entspricht. Solche Wahlleistungen –so zum Beispiel auch die separaten Kosten einer Anästhesie – werden nach den allgemein gültigen Richtlinien der GoÄ (Gebührenordnung für Ärzte) abgerechnet. Darüber hinaus kann u. U. eine präoperative Diagnostik (z. B. CT, MRT, spezielle Laborleistungen) erforderlich sein, welche ebenfalls separat nach der GoÄ abgerechnet werden.

Die Beta Klinik steht für eine faire und transparente Abrechnung. Um Sie von Anfang an entsprechend über die Kosten Ihres Eingriffs aufzuklären, haben wir Ihnen nachfolgend die wichtigsten Informationen zusammengestellt und beantworten Ihnen auch gerne persönlich im Vorfeld wichtige Fragen rund um Ihren stationären Aufenthalt in der Beta Klinik.

In Ihrem eigenen Interesse bitten wir Sie, Ihren stationären Aufenthalt im Vorfeld mit Ihrer Krankenkasse deckungsseitig abzuklären, da es je nach Tarif sein kann, dass Sie einen Selbstbehalt in Bezug auf die Behandlungskosten tragen müssen.

Ansprechpartner hierzu finden Sie am Ende der Seite.

Behandlungskosten

Allgemeine Informationen zu Behandlungskosten

Ihre Behandlungskosten werden von Ihrer Krankenversicherung in der Regel vollständig oder anteilig erstattet. Allerdings kann es auch vorkommen, dass einzelne Leistungen gar nicht erstattet werden. Dies hängt von Ihrem individuell gewählten Versicherungstarif ab. Bitte prüfen Sie daher die Versicherungsunterlagen Ihrer Krankenversicherung oder sprechen Sie uns im Zweifelsfall gerne an. Wir erstellen Ihnen dann einen individuellen Kostenvoranschlag, den Sie bei Ihrer Krankenversicherung und/oder Beihilfe vor der stationären Aufnahme zur Prüfung einreichen können.

Bitte beachten Sie, dass nicht Ihre Krankenversicherung, sondern Sie als privat krankenversicherter Patient der Vertragspartner der Beta Klinik und der mit ihr kooperierenden Fachärzte/Facharztpraxen sind. Das bedeutet, dass alle in Ihre Behandlung involvierten Parteien mit Ihnen abrechnen und Sie die Behandlungskosten im Anschluss von Ihrer Versicherung vollständig oder anteilig erstattet bekommen.

Darüber hinaus unterstützen wir Sie gerne in der Kommunikation mit Ihrer Krankenversicherung und/oder Beihilfe, um alle Fragen rund um Ihren stationären Aufenthalt bei uns im Vorfeld zu klären.

Kosten und Rechnungsstellung der stationären Behandlung

Ihre stationäre Behandlung wird mit zwei oder mehr Parteien abgerechnet. Dies bedeutet, dass Sie für verschiedene Leistungen jeweils eine separate Rechnung erhalten, auf der die jeweiligen Bestandteile der Leistung aufgeschlüsselt sind.

Dazu gehören einerseits die Beta Klinik als Erbringer der allgemeinen Krankenhausleistungen und andererseits Ihre wahlärztlichen Leistungen durch die von Ihnen gewählten Belegärzte der Beta Klinik sowie der Anästhesie.

Von folgenden Parteien könnten Sie beispielsweise – je nach Behandlungsplan – nach einem stationären Aufenthalt in der Beta Klinik eine Rechnung erhalten:

  • Beta Klinik: Die Beta Klinik rechnet als Erbringer der allgemeinen Krankenhausleistungen – dazu gehören Aufnahme, Unterbringung auf der Station, Abbildung der Infrastruktur für die Operation, Medikamente und OP-Material sowie Verpflegung und Laborleistungen – nach dem DRG-System (Diagnosis Related Groups; deutsch: diagnosebezogene Fallgruppen) gemäß der Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) ab.
  • Wahlärztliche Leistung des Belegarztes: Durchführung der Operation und Abrechnung seiner wahlärztlichen Leistungen nach den allgemein gültigen Richtlinien der GoÄ (Gebührenordnung für Ärzte).
  • Anästhesie: Kosten für Ihre Narkose und intraoperative Überwachung während Ihres Eingriffs, diese werden ebenfalls nach der GoÄ abgerechnet.
  • Prä- und postoperative Diagnostik: Kosten für z. B. CT-/MRT-Untersuchungen werden separat durch die Gemeinschaftspraxis an der Beta Klinik in Rechnung gestellt.

Prof. Dr. Wille im Gespräch mit Patient

Dr. med. Andre W. Demant im Gespräch mit Patient

Patient mit Arzthelferin im CT

Ablauf

Was passiert, bevor Sie stationär aufgenommen werden?

Bevor Sie stationär aufgenommen werden, finden verschiedene Aufklärungsgespräche statt. Diese haben den Zweck, Sie umfassend über die anstehende Behandlung zu informieren und mit Ihnen gemeinsam alle Fragen zum Ablauf, den Kosten sowie Vertragsunterlagen gründlich zu besprechen.

Ihre Aufklärung ist uns sehr wichtig, denn nur so kann ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Arzt und Patient entstehen, auf das wir sehr viel Wert legen. Wir möchten, dass Sie sich in der Beta Klinik wohl und ausgezeichnet betreut fühlen.

Nachfolgend haben wir die wichtigsten Abläufe einmal kurz für Sie zusammengefasst.

Per Klick auf das Plus-Zeichen werden Ihnen die Informationen angezeigt.

OP-Aufklärung

Das OP-Aufklärungsgespräch führen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt, beziehungsweise dem Operateur. Ihnen wird hierbei die gestellte Diagnose genau erklärt und die damit einhergehende operative Therapieempfehlung erläutert. Hierbei erfahren Sie, was bei dem Eingriff gemacht wird, welche Risiken und Nebenwirkungen dabei auftreten können und wie die weitere Behandlung beziehungsweise Heilung verläuft.

Selbstverständlich können Sie während der OP-Aufklärung alle Ihre Fragen stellen, um auf Basis aller für Sie relevanten Informationen die richtige Entscheidung für oder gegen den Eingriff treffen zu können.

Diagnostik und Voruntersuchungen

Je nach Diagnose führen Ihre behandelnden Ärzte vor dem Eingriff noch ein paar notwendige Voruntersuchungen durch. Hierbei kommen verschiedenen bildgebende Verfahren zum Einsatz, die den Experten aktuelle Aufnahmen liefern, damit Sie die bestmögliche Therapie erhalten.

Die notwendigen Voruntersuchungen werden rechtzeitig mit Ihnen abgesprochen und vor Ihrer stationären Aufnahme mit eingeplant.

Anästhesiegespräch

Das Anästhesiegespräch führen Sie mit dem Anästhesisten, der Sie während Ihres Eingriffs im Operationssaal betreut. Mit ihm besprechen Sie anhand eines sogenannten Anamnesebogens Ihren Gesundheitszustand, eventuelle Vorerkrankungen oder Erfahrungen aus vorangegangenen Narkosen.

So kann Ihr Narkosearzt genau abwägen, welche Narkoseart für Ihren Eingriff die schonendste und sicherste ist. Anschließend klärt er Sie über den Ablauf, die Risiken und Nebenwirkungen der Narkose auf und beantwortet alle Ihre Fragen.

Aufnahmegespräch

Im Aufnahmegespräch besprechen Sie mit unserem Patientenmanagement die Behandlungsunterlagen sowie notwendige Einverständniserklärungen.

Das Aufnahmegespräch beinhaltet folgende Unterlagen beziehungsweise Themenschwerpunkte:

  • Patientenaufnahme-Vereinbarung: Der Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und der Beta Klinik
  • Versicherungsstatus: Informationen und Fragen zu Ihrem Versicherungsstatus für die Sicherung der Kostenübernahme durch Ihren Kostenträger
  • Haftungsausschluss: Die Beta Klinik übernimmt keine Haftung für den Verlust von Ihnen mitgebrachter Wertgegenstände
  • Patientenerklärung zu einer Anschlussbehandlung: Sie geben Ihr Einverständnis, in der Beta Klinik behandelt, bzw. operiert zu werden.
  • Einverständniserklärung Beta-Klinik-Verbund: Sie erlauben den Ärzten des Beta-Klinik-Verbundes im Bedarfsfall miteinander über Ihren Fall zu sprechen, um Sie bestmöglich und fachübergreifend behandeln zu können.

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) und Vertragsmuster

Damit Sie sich vorab ein Bild über die auf Sie zu kommenden Kosten und Verwaltungsabläufe machen können, finden Sie im Folgenden unsere AVB, die Information für Patienten nach DSGVO sowie Musterverträge mit Beispielrechnung, Behandlungsunterlagen und Haftungsausschlüssen zur Ansicht.

PDF Icon
Muster Allgemeine Vertragsbedingungen (AVBs)

 

PDF Icon
Mustervertrag

 

PDF Icon
Muster Einverständniserklärung

Disclaimer

Diese Unterlagen sind Muster und dienen der Veranschaulichung der Klinik- und Behandlungsabläufe. Bitte füllen Sie diese nicht aus. Bei Behandlungsbeginn werden Ihnen individuelle Unterlagen erstellt und ausgehändigt.

Die Musterunterlagen können in einigen Punkten von den rechtlich bindenden Verträgen abweichen und ersetzen ebendiese in keiner Weise.

Vorbereitung Ihres stationären Aufenthaltes

Was brauchen Sie, wenn Sie Ihren stationären Aufenthalt in der Beta Klinik vorbereiten und was sollten Sie besser Zuhause lassen? Orientieren Sie sich an unserer Check-Liste und vergessen Sie so keine wichtigen Unterlagen oder notwendigen Medikamente.

Check-Liste: Ihre stationäre Aufnahme

Folgendes sollten Sie für die stationäre Aufnahme mit sich führen:

  • Personalausweis, Pass oder ID-Karte
  • relevante medizinische Unterlagen wie Arztbriefe, ärztliche Vorbefunde, Röntgen-/CT-/MRT-Aufnahmen, etc.
  • alle Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen
  • gegebenenfalls Ihren Medikamentenplan
  • gegebenenfalls Ihren Allergiepass/Schrittmacherausweis oder Marcumarpass

Bitte bedenken Sie, dass es bei geplanten operative Eingriffen notwendig ist, fünf bis sieben Tage vor der stationären Aufnahme blutverdünnende Medikamente (zum Beispiel ASS, Marcumar) abzusetzen und gegebenenfalls durch andere Medikamente zu ersetzen. Die Einnahme bestimmter Blutzucker-Tabletten muss ebenfalls zwei Tage vor der Aufnahme eingestellt werden. Bitte halten Sie hierzu Rücksprache mit uns oder Ihrem aktuell behandelnden Arzt.

Wenn Sie während Ihres Aufenthalts besondere Wünsche haben, sprechen Sie uns einfach an!

Haftungsausschluss: Darauf sollten Sie verzichten

Bitte sehen Sie während Ihres ambulanten oder stationären Aufenthaltes grundsätzlich davon ab, Wertgegenstände wie

  • Uhren
  • Schmuck
  • Bargeld
  • teure Unterhaltungselektronik

mit sich zu führen.

Bei Verlust Ihrer mitgeführten Wertgegenstände übernehmen die Beta Klinik sowie die innerhalb des Hauses tätigen Ärzte und Belegärzte keinerlei Haftung. Dies gilt auch, wenn die mitgebrachten Wertgegenstände im zimmereigenen Safe oder in den Aufbewahrungsmöglichkeiten im OP von Ihnen weggeschlossen wurden.

Abschluss Ihres Aufenthaltes: Ihre Entlassung

Mit Abschluss Ihrer Behandlung erfolgen:

  • Abschlussgespräch mit dem behandelnden Arzt
  • Zustellung des Arztbriefes
  • Nachsorge-Empfehlungen und Terminierung von Nachsorge-Untersuchungen
  • Zustellung der Endabrechnung von allen in die Behandlung involvierten Disziplinen

Ihre Ansprechpartner

Um Ihnen schnell die richtige Antwort auf Ihre individuellen Fragen geben zu können, freuen sich unser Patientenmanagement und unser Team der Abrechnung über Ihre Kontaktaufnahme.

Das Patientenmanagement betreut und begleitet die Patientenaufklärung und -aufnahme. Bei Fragen zur Abrechnung der Klinik und angeschlossenen Facharztpraxen sowie zur Kostenübernahme durch die Versicherungen sind Julian Schopen und das Team der Abrechnung Ihre Ansprechpartner.

Fragen zur Aufnahme & Abläufen

Patientenmanagement

Durchwahl: +49 228 90 90 75 – 121
Zentrale: +49 228 90 90 75 – 0
Telefax: +49 228 90 90 75 – 11
anmeldung@betaklinik.de

Patientenmanagement anrufen

Fragen zu Kosten & Abrechnung

Julian Schopen

Durchwahl: +49 228 90 90 75 – 166
Zentrale: +49 228 90 90 75 – 0
Telefax: +49 228 90 90 75 – 11
abrechnung@betaklinik.de

Kontakt zur Abrechnung

Informationen für Patienten mit Wohnsitz außerhalb Deutschlands

Ausländische Patienten, d. h. Patienten mit einem Wohnsitz außerhalb Deutschlands, werden gebeten, sich mit uns in Verbindung zu setzen. In Zusammenarbeit mit unserem internationalen Patientenmanagement erhalten Sie einen Kostenvoranschlag über Ihre voraussichtliche Behandlung sowie Informationen über unsere Zahlungsmodalitäten, da diese u. U. unterschiedlich gegenüber in Deutschland versicherten Patienten gehandhabt werden.

Je nach Ausgangssituation können die Behandlungskosten in der Beta Klinik z. B. durch Kostenübernahmen von Botschaften oder privat getätigte Zahlungen (u. a. durch Vorkasse) beglichen werden.