Bauchzentrum der Beta Klinik

Gezielte differenzialdiagnostische Abklärung und Therapie

Eine gezielte differenzialdiagnostische Abklärung und die Möglichkeit, einer zügigen multimodalen Therapie – das sind die großen Vorteile unseres interdisziplinären Bauchzentrums in der Beta Klinik, dem privaten Facharzt- & Klinikzentrum in Bonn.  „Zeit für unsere Patienten und höchste Qualitätsstandards bei der Behandlung durch Spezialisierung.“ – das ist die Vision an der wir uns orientieren.

Um das zu erreichen, wurden die Grenzen zwischen konservativer, innerer Medizin und klassischer Chirurgie gezielt aufgelöst. Das Ergebnis ist ein fachübergreifendes Zentrum, in dem Internisten und Chirurgen zum Wohle der Patienten eng zusammenarbeiten. Ärztliche Leiter des Bauchzentrums sind Stefan Mühlbauer, Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie Koloproktologie, und Dr. Peter Lüsebrink, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie. Die Beta Klinik verfügt über ein modernst ausgestattetes Endoskopie- und Diagnostikzentrum sowie Operationssäle mit der Möglichkeit einer ambulanten oder stationären Versorgung auf höchstem Niveau.

Ein weiterer Schwerpunkt des Bauchzentrums liegt in der konservativen und chirurgischen Behandlung krankhaften Übergewichts durch Nadine Mühlbauer, Fachärztin für Viszeralchirurgie, Ernährungsmedizin DAEM/DGEM.

Sie haben Bauch- oder Darmbeschwerden?

Vereinbaren Sie einen Termin bei unseren Spezialisten. Frau Simone Becker nimmt Ihre Terminanfrage, unter +49 (0)228 909075 – 742, gerne entgegen. Oder nutzen Sie alternativ unser Kontaktformular.

Terminanfrage

Multimodale Behandlungskonzepte & interdisziplinäre Zusammenarbeit

Wesentliche Vorteile einer Behandlung in unserem Bauchzentrum liegen in der engen interdisziplinären Zusammenarbeit, durch die unnötige, zeitraubende Doppeluntersuchungen und umständliche Verlegungen zwischen Abteilungen vermieden werden können. Bei uns gruppieren sich unterschiedliche Disziplinen um ihre Patienten und nicht umgekehrt.

Medizin der kurzen Wege – Die Vorteile unseres Bauchzentrums im Überblick:

  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Internist, Chirurg und anderen Fachrichtungen der Beta Klinik
  • Zielgerichtete Untersuchungen
  • Schnellere Diagnosefindung im eigenen Endoskopie- und Diagnostikzentrum
  • Eng auf die individuellen Patientenbedürfnisse abgestimmter Behandlungsplan
  • Multimodale Behandlungskonzepte – minimalinvasive Eingriffe (kombinierte endoskopische, minimalinvasive Eingriffe kombiniert mit Lasertherapie)
  • Kürzere Warte- und Liegezeiten
  • Operationssäle und stationäre Versorgung auf höchstem Niveau
  • Stationärer Aufenthalt in komfortablen Zimmern

„Ziel unserer Zusammenarbeit ist es, unser Expertenwissen zum Vorteil des Patienten zu vereinen und sehr häufig schnellere Behandlungserfolge zu erzielen. Dadurch können wir auch eine Verkürzung des Krankheitsverlaufs durch eine exakte und rasche Diagnose gewährleisten.“

Stefan Mühlbauer, Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie; Koloproktologie & Dr. Peter Lüsebrink, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie

Wann sollte ich einen Termin im Bauchzentrum vereinbaren?

Erkrankungen der Bauchorgane sind ein weit verbreitetes Phänomen. Wenn Sie eines der nachfolgenden Symptome haben, wenden Sie sich an unser Bauchzentrum. Unsere Experten beraten Sie kompetent und umfassend.

  • Bauchschmerzen, Bauchkrämpfe
  • Zungenbrennen
  • Sodbrennen
  • Aufstoßen
  • Schluckstörungen
  • Übelkeit, Brechreiz, Erbrechen
  • Appetitlosigkeit
  • Völlegefühl
  • Blähungen
  • wechselhaftes Stuhlverhalten
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Darmentleerungsstörung
  • Bluterbrechen
  • Blut im Stuhl
  • Gewichtsverlust
  • Müdigkeit und Leistungsminderung
  • Juckreiz am ganzen Körper
  • Juckreiz am After
  • Gelbsucht
  • Ausstülpungen der Bauchwand
  • Übergewicht

Welche Untersuchungen werden im Bauchzentrum angeboten?

Im Sinne einer individuellen Diagnostik und Therapie arbeiten die Spezialisten des Bauchzentrums eng mit den Kollegen der Radiologie (Computertomographie, Kernspintomographie) zusammen. Ein ausführliches Anamnesegespräch steht zu Beginn der Behandlung an. So werden überflüssige Untersuchungen vermieden; es spart dem Patienten auch Zeit und nervliche Anstrengungen.

Möglichkeiten der Behandlung von Krebserkrankungen werden fachübergreifend im Tumorboard besprochen.

Folgende Untersuchungen können Sie im Bauchzentrum durchführen:

  • Ultraschall (Sonographie), sonographisch kontrollierte Organpunktionen
  • Magen-, Dickdarm- und Dünndarmspiegelung
  • Gallenwegs- und Bauchspeicheldrüsenspiegelung (ERCP)
  • Kapselendoskopie
  • Krebsvorsorge
  • Atemteste
  • Stuhldiagnostik
  • proktologische Diagnostik inklusive Manometrie
  • Defäkographie
  • Hinton Test
  • Kernspinn- und Computertomographie des Bauchraums
  • Umfangreiche Labormedizinscheuntersuchungen in Kooperation mit unserem hauseigenen Labor

Im Bauchzentrum können Sie unter anderem Untersuchungen wie Magen-, Dickdarm- und Dünndarmspiegelung durchführen, als auch Ultraschall, Endoskopie und Sonographie.

Welche Krankheitsbilder werden im Bauchzentrum behandelt?

Das Leistungsspektrum des Bauchzentrums der Beta Klinik umfasst alle Fragestellungen der Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie der Gastroenterologie.

Schwerpunktmäßig werden alle Erkrankungen von Leber, Magen, Bauchspeicheldrüse und Darm behandelt.

  • (Chronisch) entzündliche Magen- und Darmerkrankungen
  • (Chronisch) entzündliche Erkrankungen der Leber, Bauchspeicheldrüse und Gallenblase
  • Gallensteinleiden
  • Autoimmunerkrankungen der Verdaungsorgane
  • Bösartige Erkrankungen der Verdaungsorgane
  • Infektiöse Magen- und Darmkrankheiten
  • Divertikulose und Divertikulitis
  • Intoleranzen, Unverträglichkeiten von Lebensmitteln
  • Reizdarm
  • Stoffwechselkrankheiten (z.B. Diabetes)
  • Speicherkrankheiten (z.B. Hämochromatose)
  • Adipositas
  • Hernien (Leisten-, Nabel-, Bauchwand- und Narbenbrüche)
  • Anorektale Inkontinenz
  • Hämorrhoiden
  • Abszesse
  • Anorektale Fisteln
  • Steißbeinfistel / Sinus pilonidalis
  • Obstruktive Defäkationsstörung / Stuhlentleerungsstörung
  • Obstipation

Fachübergreifende Zusammenarbeit zwischen Internisten und Chirurgen zum Wohle des Patienten

Dr. Lüsebrink im Patientengespräch

Ihr Experte für Gastroenterologie in Bonn

Dr. Peter Lüsebrink verfügt über jahrelange und umfassende Erfahrung in der Behandlung von Erkrankungen des gesamten Magen-/Darmtraktes, der Leber, der Bauchspeicheldrüse, der Gallenblase und der Gallenwege. Diese erfolgt in der Regel ambulant, gegebenenfalls jedoch auch unter stationären Bedingungen, durch ihren Magen-Darm Spezialisten Dr. Peter Lüsebrink.

Gastroenterolgie

Stefan Mühlbauer im Patientengespräch am Tisch

Ihr Experte für Viszeralchirurgie und Proktologie in Bonn

Stefan Mühlbauer steht Ihnen bei Fragen der Allgemein- und Viszeralchirurgie (Chirurgie der Bauchorgane, der Bauchwand und der Schilddrüse) und der Koloproktologie (Diagnostik und Behandlung von Dickdarm- und Enddarmerkrankungen, der konservativen und operativen Beckenbodenbehandlung bei Stuhlinkontinenz und erworbener Verstopfung) zur Seite.

Viszeralchirurgie

Minimalinvasive Verfahren – Schonende und sichere Behandlungsverfahren für weniger Beschwerden und kürzere stationäre Aufenthalte

Ultraschall und Spiegelungen sind wenig belastende Untersuchungen. Endoskopische und minimalinvasive Operationsverfahren ermöglichen uns oft Eingriffe ohne die früher übliche Öffnung des ganzen Bauchraumes. Aus mehreren möglichen chirurgischen und internistischen Behandlungsverfahren suchen unsere Fachärzte das schonendste und sicherste für Sie aus. Falls erforderlich operieren Internisten und Chirurgen gemeinsam (Rendezvous-Verfahren)

Die Vorteile durch minimalinvasive Eingriffe sind deutlich weniger Beschwerden, ein kürzerer stationärer Aufenthalt und geringere Risiken bei der Operation sowie eine bessere Kosmetik. Durch den neuen Einsatz sogenannter Mini-Instrumente lässt sich der Schnitt weiter verkleinern, und es ist oft keine Wundnaht mehr notwendig. In unserer Abteilung werden nahezu 95% der Wahleingriffe wie auch Notfalloperationen mit großer Erfahrung in minimalinvasiver Technik durchgeführt.

Darmkrebs: Vorsorge – Früherkennung rettet Leben!

Auch wenn Sie keine Beschwerden haben, sollten Sie regelmäßig zur Vorsorge gehen.

In Deutschland erkranken jährlich mehr als 60.000 Menschen an Darmkrebs, etwa 30.000 sterben daran. Dabei kann durch regelmäßige Vorsorge die Krankheit im Frühstadium erkannt und oftmals sehr einfach behandelt werden. Dr. Peter Lüsebrink, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie in der Beta Klinik, verfügt über jahrelange und umfassende Erfahrung in der Vorsorge von Darmkrebs und ist Ihr Ansprechpartner für ein erstes Beratungsgespräch.

Mehr erfahren

Auszug von Erfahrungsberichten unserer Patienten aus Jameda

Gewicht gesund reduzieren und langfristig halten

Übergewicht behandeln: Bariatrische Chirurgie in der Beta Klinik

Ein weiterer Schwerpunkt des Bauchzentrums besteht in der bariatrischen Chirurgie, die Nadine Mühlbauer realisiert. Die bariatrische Chirurgie ist ein Spezialgebiet der Chirurgie und befasst sich mit der operativen Behandlung von krankhaftem Übergewicht, insbesondere der Adipositas. Die Chirurgin Mühlbauer bietet unter anderem die laparoskopische Schlauchmagenbildung (Sleeve- Resection) und den Omega-Loop-Bypass an.

Mehr erfahren

Häufig gestellte Fragen

Bauchschmerzen – wann zum Arzt?

Sollten Ihre Bauchschmerzen nach ein bis zwei Tagen nicht vergehen bzw. wenn Sie glauben, dass ein Magen-Darm-Infekt bestehen könnte, sollten Sie unsere Experten im Bauchzentrum aufsuchen. Bauchschmerzen sind immer dann ein Notfall, wenn sie plötzlich auftreten, sehr stark sind und Sie keine Position mehr finden, bei der die Schmerzen weniger werden.

Was kann man gegen Bauchschmerzen machen?

Grundsätzlich hilft bei Bauchschmerzen Wärme. Eine warme Badewanne oder eine Wärmflache auf dem Bauch sorgen für die nötige Entspannung. Zusätzlich trägt ein warmer Kamillen oder Fenchel Tee zur Beruhigung des Magen und Darms bei. Verzichten Sie auf schwere Kost bei Ihrer Ernährung. Sollten die Bauchschmerzen nach ein bis zwei Tagen nicht besser werden empfiehlt sich ein Besuch beim Spezialisten.