Darmkrebs-Vorsorge in Bonn

Früherkennung rettet Leben!

Auch wenn Sie keine Beschwerden haben, sollten Sie regelmäßig zur Darmkrebs-Vorsorge gehen, denn in Deutschland erkranken jährlich mehr als 60.000 Menschen an Darmkrebs, etwa 30.000 sterben daran. Dabei kann durch regelmäßige Vorsorge die Krankheit im Frühstadium erkannt und oftmals sehr einfach behandelt werden.

Dr. Peter Lüsebrink, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie in der Beta Klinik, verfügt über jahrelange und umfassende Erfahrung in der Vorsorge von Darmkrebs und ist Ihr Ansprechpartner für ein erstes Beratungsgespräch.

Sprechzeiten Gastroenterologie Bonn

Nach Vereinbarung.

Telefonisch erreichen Sie die Gastroenterologie Bonn zu folgenden Zeiten:

Montag bis Donnerstag: 8:00 – 18:00 Uhr

Freitag: 8:00 – 13:00 Uhr

Terminanfrage

Dr. med. Peter Lüsebrink

Facharzt für Innere Medizin; Gastroenterologie

Joseph-Schumpeter-Allee 15
53227 Bonn

E-Mail: peter.luesebrink@betaklinik.de
Telefon: +49 (0)228 90 90 75 0
Fax: +49 (0)228 90 90 75 11

Ihr Gastroenterologe in Bonn

Ab wann steigt das Risiko an Darmkrebs zu erkranken?

Das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken, nimmt im Alter drastisch zu. Darmkrebs entwickelt sich zumeist aus kleinen Schleimhautwucherungen, den sogenannten Polypen. Diese können während der Darmspiegelung unkomopliziert entfernt werden. Dadurch wird mit geringem Aufwand die Entwicklung des bösartigen Karzinoms verhindert. Dennoch nehmen nur ca. zehn Prozent der Bevölkerung diese Früherkennungsmethode wahr, welche von den Kostenträgern für Menschen ab 50 Jahren empfohlen wird. Immer noch ist der Darm ein Tabuthema.

Die Koloskopie / Darmspiegelung

Die Angst vor einer Darmspiegelung ist unbegründet. Der geringe Aufwand der Untersuchung steht in keinem Verhältnis zum Ertrag, nämlich der Verhinderung eines Tumorleidens.

Ablauf der Darmspiegelung

Die Vorbereitung zur Darmspiegelung kann zu Hause erfolgen, multimobile Patienten können auf Wunsch auch gerne unter stationären Bedingungen auf unserer hochmodernen Krankenstation vorbereitet werden. Der Darm wird mit einer speziellen Trinklösung gereinigt – hier berät Sie Dr. Peter Lüsebrink, im persönlichen Gespräch.

Die schmerzlose Untersuchung selbst wird in der Regel mit einer Sedierung (“Kurzschlaf”) durchgeführt. Wir verwenden hierzu hochmoderne Videoendoskope der Firma Olympus, Blähungen und Schmerzen sind unter Verwendung von CO2 auch nach der Untersuchung nicht zu erwarten.

Polypen werden während der Untersuchung mit einer Biopsiezange oder einer Diathermieschlinge entfernt, alle entfernten Polypen werden hiernach histologisch untersucht. Das Ergebniss der pathologisch- anatomischen Begutachtung entscheidet über das intervall der Kontroll-Untersuchung. Die Untersuchung dauert ca. 30 min, nach einer entsprechenden Aufwachphase und einem Abschlussgespräch können Sie unsere Klinik in der Regel bereits nach 60 min wieder verlassen.

In sicheren Händen – Über Dr. Peter Lüsebrink

Dr. Peter Lüsebrink war viele Jahre lang Chefarzt einer Abteilung für Innere Medizin und Gastroenterologie und ist Spezialist für Erkrankungen des Verdauungssystems. Hierzu gehören nicht nur akute und chronische Entzündungen der Bauchorgane, sondern auch funktionelle Störungen des Verdauungsapparates und des Stoffwechsels, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Tumor-Erkrankungen. Darüber hinaus ist er aber auch ein kompetenter Ansprechpartner für Erkrankungen der übrigen inneren Organe.