Warum unsere Nachtruhe so wichtig ist

Endlich wieder ausgeschlafen dank Beta Sleep

Zweimal im Jahr wird die Zeit umgestellt. Dadurch kommt die innere Uhr kurzzeitig aus ihrem gewohnten Takt und muss erst neu gestellt werden. Auch unser Schlafrhythmus muss sich hier anpassen. Nachtschlaf ist mindestens genauso wichtig wie Essen oder gar Atmen. Dabei kommt es weniger auf die Dauer des Schlafens an, viel wichtiger ist die Qualität des Schlafes. Während des Schlafens werden bis zu fünf Schlafzyklen durchlaufen, anhand derer dessen Schlafqualität und -gesundheit gemessen werden können. Doch wie verläuft unser Schlaf? Wie kann es sein, dass unsere „innere Uhr“ nach dem zirkadianen 24- Stunden Rhythmus verläuft?

Ein Aspekt, dessen Untersuchung 2017 den Nobelpreis in Medizin oder Physiologie erhielt. Jeffrey C. Hall, Michael Rosbash und Michael W. Young  erforschten den inneren Rhythmus und fanden heraus, dass ein Gen namens Period hierbei von maßgeblicher, ja taktangebender, Bedeutung ist. Der menschliche Organismus justiert seinen Takt täglich nach und orientiert sich hierbei an seiner Außenwelt, unter anderem am Sonnenlicht. Wichtige Rezeptoren für das Stellen der inneren Uhr sitzen direkt auf der Netzhaut. Heutzutage wird der Organismus stark von äußeren Faktoren beeinflusst. Künstliches Tageslicht bringt den natürlichen Wechsel von Hell- und Dunkel durcheinander. Dazu tragen auch das Arbeiten bis in den späten Abend bei grellem Bürolicht, das kurze Checken von E-Mails, die Lieblingsserie, -oder surfen in sozialen Netzwerken im Bett bei.

Schlafprobleme sind weit verbreitet

Diese äußeren Faktoren beeinträchtigen die Schlafqualität. Einer Studie zufolge leiden etwa 34 Millionen Deutsche unter Schlafproblemen, ein Drittel von ihnen (31 Prozent) fühlt sich regelmäßig erschöpft. Die daraus resultierenden Schlafstörungen bleiben nicht ohne Folgen. Reizbarkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsprobleme, aber auch medizinische Folgen wie Depressionen, Übergewicht und Bluthochdruck können sich einstellen. Zudem steigt das Risiko, einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu erleiden und an Diabetes Typ II zu erkranken. Eine gründliche Schlafdiagnostik kann Klarheit schaffen und Folgekrankheiten verhindern.

Intensive-betreuung-schlafdiagnostik-betaklinik

Während der Nacht im Schlaflabor der Beta Klinik haben Patienten viel Bewegungsfreiheit und schlafen in einer hochwertigen und angenehmen Umgebung.

Sie vermuten bei sich Schlafstörungen oder haben tatsächliche Probleme beim Schlafen?

Die Beta Klinik am Bonner Bogen bietet mit dem Angebot der Beta-Plus-Reihe individuelle Behandlungskonzepte zu gezielten Beschwerdekomplexen an. Schlafprobleme untersucht und behandelt das Team von Beta Sleep. In einem modernen und mobilen Schlaflabor spüren die Experten mit gezielten Testverfahren und Untersuchungen die Ursache von Schlafstörungen wie beispielsweise bei Ein- und Durchschlafproblemen, Atemaussetzern oder Zähneknirschen auf.

Dies geschieht während der Untersuchungsnächte durch das Ableiten der Hirnströme, um die verschiedenen Schlafstadien erfassen zu können.  Die anschließende Auswertung erlaubt Rückschlüsse auf die Schlafqualität und Aufschlüsse über das richtige Behandlungskonzept. Interdisziplinär erarbeitet das Team von Beta Sleep mit den Kollegen der Beta Klinik ein individuelles Behandlungskonzept für die jeweilige Schlafstörung. Hierbei werden Patienten während Ihrer gesamten Therapie intensiv beraten und betreut.

Endlich wieder erholt aufwachen mit Beta Sleep. Weitere Informationen erhalten Sie hier auf der Webseite.