Phlebologie und Allgemeinchirurgie

Venenerkrankungen gezielt behandeln

Ungefähr jeder siebte Europäer leidet an einer behandlungsbedürftigen Venenerkrankung. Häufig sind dies bereits sichtbare Krampfadern (Varizen). Unbehandelt können diese neben Hautverfärbungen zu dem sogenannten „Offenen Bein“, Thrombosen sowie einer damit einhergehenden Lungenembolie führen. Andere Symptome einer Venenerkrankung sind geschwollene, schmerzende Beine, ein Schweregefühl oder Wadenkrämpfe. Mit einer gründlichen Diagnostik sowie einer maßgeschneiderten Therapie können schwerwiegende Folgeerkrankungen verhindert werden.

In der Beta Klinik verantwortet Peter Neff, Facharzt für Allgemeinchirurgie und ausgewiesener Phlebologe (DGP) mit zertifiziertem Venen-Kompetenz-Zentrum, die schonende endovenöse Krampfaderbehandlung. Peter Neff setzt hierbei auf nicht-operative Verfahren. Notwendige phlebochirurgische Eingriffe werden so hautschonend wie möglich durchgeführt. Eine Arteriosklerose der Beine (Schaufensterkrankheit) ist eine häufige Begleitkrankheit eines Venenleidens. In enger Kooperation mit der Gefäßchirurgie und der Kardiologie werden Patienten von Peter Neff ganzheitlich betreut.

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Ultraschall (B-Bild, Farbduplex-, Triplex-Sonografie)
  • Moderne und schmerzfreie venöse und arterielle Funktionsprüfungen
  • Duplex- und Dopplersonografie

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Sanfte Venenkleberbehandlung
  • Schonende, kathetergestützte Radiofrequenztherapie
  • Schaum-Sklerotherapie von Krampfadern
  • Mikroschaum- und Flüssigverödung von Besenreisern
  • Klassische Operation von Krampfadern
  • unter stationären Bedingungen: Plastische Deckung von offenen Beinen,
    Komplexe Physikalische Entstauungstherapie bei (Lipo-)Lymphödemen