Physiotherapie Anwendungen | Beta Klinik

Physiotherapeutische Anwendungen für mehr Mobilität

Wir behandeln alle Beschwerden von A – Z

Unsere Physiotherapeuten, Sportwissenschaftler und Ärzte agieren in interdisziplinären Teams. In enger Absprache arbeiten wir gemeinsam daran, dass Ihre Beschwerden gelindert werden, damit Sie in Ihrem Alltag wieder schmerzfrei sind. Wir behandeln dabei Beschwerden:

  • am Bewegungsapparat, die eine rein funktionelle oder strukturelle Ursache haben,
  • infolge von Funktionsstörungen der Wirbelsäule, wie zum Beispiel Kopfschmerzen,
  • nach Operation und anderen schweren internistischen, neurologischen und onkologischen Erkrankungen

Auch schulen wir Sie im schmerzfreien Umgang mit ihrem Körper, indem wir die individuelle dreidimensionale Funktion der Gelenke und des gesamten Körpers wieder erarbeiten.

Physiotherapie am Bonner Bogen

Sie brauchen eine Physiotherapie / Rehabilitation in Bonn?

Vereinbaren Sie einen Termin bei unseren Spezialisten für Physiotherapie, Sport & Reha.

Terminvereinbarung

Haben Sie Fragen zu Physiotherapie und Reha am Bonner Bogen?

Rufen Sie uns einfach an +49 (0)228 90 90 75 0

Wir helfen Ihnen gern weiter.

Mit physiotherapeutischen Anwendungen wieder schmerzfrei und bealstbar werden

Unser Ziel ist es, dass Sie in Ihrem beruflichen, privaten und sportlichen Alltag wieder schmerzfrei und belastbar sind. Dafür arbeiten wir mit Ihnen an Ihren aktuellen strukturellen Problemen, an korrekten Bewegungsmustern sowie Präventionsstrategien, die Verletzungen und Fehlbelastungen vorbeugen.

Bei, unter anderem, folgenden Problemen stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite:

  • Bandscheibenvorfälle und Spinalkanalstenosen
  • Allgemeinen Rückenschmerzen
  • Gelenkarthrosen/-arthritis
  • Schulterschmerzen
  • Tennis-/Golfer-Ellenbogen
  • Blockierungen der Wirbelsäule (Lumbago/Hexenschuss), Rippen, Kopf- und IS G-Gelenke
  • Wirbelgleiten
  • Schleudertrauma
  • Achillessehnenbeschwerden (von Reizung bis Abriss)
  • Kniebeschwerden
  • Umknicktraumen, Bandverletzungen am Fuß
  • personalisierte Programme für Patienten mit Harninkontinenz

Was wird in der Physiotherapie gemacht?

Diagnostik, Therapie & Prävention

Drei physiotherapeutische Anwengungsbereiche sorgen in Absprache mit dem jeweils behandelnden Arzt für eine ganzheitliche Therapie. Unser Ziel ist dabei immer, die Ursachen und Zusammenhänge Ihrer Beschwerden zu finden und Sie sanft und effektiv zu behandeln.

Diagnostik

Diagnostik-sport-und-reha-teaser

  • Physiotherapeutische Testung
  • FMS (Functional Movement Screen)
  • Y-Balance-Test
  • Neuromuskuläre Analyse am Huber 360
  • Tiefenmuskulaturtestung am MedX
  • Selective Functional Movement Assessment (SFMA)

Physiotherapie & Therapie

Therapie-sport-und-reha-teaser

  • Funktionelle Orthonomie und Integration (FOIR)
  • Krankengymnastik
  • Manuelle Therapie
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Faszienbehandlungen nach FDM (Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos)
  • Medical Flossing
  • Taping
  • IASTM -Behandlungen (Instrumented Soft Tissue Massage Technique)
  • Elektrotherapie
  • CMD (Craniomandibulare Dysfunktion),
  • Querfriktionen
  • Wärme- und Kältetherapie
  • Fangobehandlungen

Prävention & Training

Training-Praevention-sport-und-reha-teaser

  • Gerätegestützte Krankengymnastik
  • medizinische Trainingstherapie
  • NeuroKinetic Therapy
  • Arbeiten am Huber 360
  • MedX
  • Korrigierende Übungen
  • Five-Methode auf Basis der Biokinematik
  • Funktionelles Training

Unsere Geräte für Therapie, Prävention und Training

Welche Geräte kommen bei der Physiotherapie am Bonner Bogen zum Einsatz?

Unsere Geräte

Glossar: Physiotherapeutische Anwendungen

In unserem Glossar erklären wir Ihnen, was in den Anwendungen und physiotherapeutischen Verfahren unserer Physiotherapeuten, Krankengymnasten und Sportwissenschaftlern genau gemacht wird.

Was wird in der Physiotherapie gemacht | Diagnostik

  • Physiotherapeutische Testung

Wir gehen mit Ihnen bestimmte Bewegungsmuster und Test-Übungen durch, um Ihre individuellen Status zu bestimmen und die richtige Therapie auszuarbeiten.

  • FMS (Functional Movement Screen)

Der „Functional-Movement-Screen“ ist ein standardisiertes Testverfahren aus den Vereinigten Staaten. Hiermit prüfen wir anhand bestimmter Übungen und Bewegungen wichtige motorische Fähigkeiten, um Ihre potentiellen Verletzungsrisiken und ineffizienten Bewegungsmuster zu identifizieren. So können Schwächen und Defizite rechtzeitig erkannt werden und entsprechende Trainingsempfehlungen erarbeitet werden.

  • Y-Balance-Test

Im Y-Balance-Test werden anhand von Übungen, die sich an der Form des „Y“ orientieren, Ihre Kraft, Beweglichkeit, Rumpfstabilität und die neuromuskuläre Kontrolle Ihres Körpers getestet.

  • Neuromuskuläre Analyse am Huber 360

Auf dem Huber 360® können gezielt und individuell bestimmte Körperregionen und Muskelgruppen trainiert werden. Das Gerät analysiert Ihren Bewegungsapparat und gibt Ihnen in Echtzeit Feedback damit Sie Ihre Position oder Körperhaltung unter therapeutischer Anleitung verbessern

  • Selective Functional Movement Assessment (SFMA)

Der SFMA ist die therapeutische Erweiterung und Alternative zum FMS. Die Patienten führen in dieser Screening-Methode andere und teilweise auch feinere Bewegungen aus. So kann der Therapeut tiefersitzende Muster analysieren und Probleme bewerten.

Was wird in der Physiotherapie gemacht | Physiotherapie und Therapie

  • Funktionelle Orthonomie und Integration (FOI)

Die Behandlungsmethode geht davon aus, dass eine körperliche Fehlstellung Auswirkungen auf die gesamte Haltung hat. Bei FOI wird das Grundproblem des Schmerzes gesucht und korrigiert und so der Körper ganzheitlich therapiert.

  • Krankengymnastik

Wir nutzen vor allem aktive Maßnahmen, um die Körper und Bewegungsfunktionen wiederherzustellen und zeigen Ihnen Übungen zur Selbsttherapie.

  • Manuelle Therapie

Durch gezielte passive Behandlungstechniken werden Funktionsstörungen des Bewegungsapparates lokalisiert, analysiert und gezielt therapiert, um Schmerzen zu lindern und Bewegungen wieder korrekt zu ermöglichen.

  • Manuelle Lymphdrainage

In der manuellen Lymphdrainage werden durch spezielle Massagetechniken gezielt Schwellungen und Lymphödeme des Gewebes beseitigt.
Faszienbehandlungen nach FDM (Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos)

Schmerzen und Einschränkungen des Bewegungsapparates können laut des FDM auf Veränderungen im Bindegewebe zurückgeführt werden. Hieraus wurden sechs Krankheitsmuster abgeleitet. Unsere geschulten Therapeuten erkennen und therapieren diese mit gezielten Handgriffen.

  • Medical Flossing

Beim Medical Flossing werden die schmerzenden Muskeln oder Gelenke gezielt und professionell abgebunden. Das führt bei Bewegung dazu, dass das Gewebe gezielt durchgespült wird und der Schmerz nachlässt während die Beweglichkeit zunimmt.

  • Taping

Gezieltes Taping wird genutzt, um die Körperhaltung zu korrigieren, Muskeln zu lockern oder Entzündungen zu hemmen. Je nach Krankheitsbild unterstützen die Tapes die Behandlung, indem sie die Durchblutung anregen oder bestimmte Muskel- und Gelenkfunktionen unterstützen. .
IASTM-Behandlungen (Instrumented Soft Tissue Massage Technique)

Bei dieser schonenden Massagemethode werden speziell geformte Massageinstrumente aus Edelstahl genutzt, um Verhärtungen oder strukturelle Veränderungen im Muskel- und Bindegewebe zu lösen.

  • Elektrotherapie

Hierbei werden durch unterschiedliche Stromformen und -stärken. Gleich- oder Wechselströme durchfließen den Körper und führen zu Schmerzlinderung, verbessern Muskel- und Gelenkfunktionen oder fördern die Durchblutung.

  • CMD (Craniomandibulare Dysfunktion)

Die Störung des Kausystems wird in Zusammenarbeit mit dem entsprechenden Zahnarzt behandelt. Physiotherapeutisch bieten wir unterstützende Massagen, Fangopackungen oder Medi-Taping an.

  • Querfriktionen

Durch punktgenaue Massagen wird die Durchblutung im Sehnenbereich verbessert und die Verhärtung in den Muskeln gelöst.
Wärme- und Kältetherapie

Je nach Krankheitsbild unterstützen Wärme- oder Kältetherapie – in Form von Packungen, Wickeln oder Auflagen – die Heilung. Wärme löst Verspannungen und fördert die Durchblutung. Kälte wirkt abschwellend und entzündungshemmend.

  • Fangobehandlungen

Tiefsitzende Verspannungen und stark verhärtete Gewebe werden durch Fangopackungen gelockert. Die intensive Tiefenwärme des Mineralschlamms hilft auch bei rheumatischen Erkrankungen und sorgt für eine bessere Durchblutung der Areale.

Was wird in der Physiotherapie gemacht | Prävention und Training

  • Gerätegestützte Krankengymnastik

Zusammen mit den Therapeuten und Trainern trainieren Sie Ihrem individuellen Trainingsplan entsprechend auf unserer Trainingsfläche. Gerätegestützte Krankengymnastik unterstützt die Therapie der physiotherapeutischen Krankengymnastik.

  • Medizinische Trainingstherapie

Unter Aufsicht von Fachärzten und/oder Physiotherapeuten führen Sie anstrengende und auch belastende Übungen durch, die Ihre Beschwerden lindern sollen. Der Facharzt kann hierbei jederzeit medizinisch intervenieren und unterstützen.

  • NeuroKinetic Therapy

Die NeuroKinetic Therapy ist eine neue Therapieform und arbeitet mit dem Gegenspielerprinzip der Muskeln. Durch spezielle Tests wird das Ungleichgewicht der Muskelansteuerung identifiziert und anschließend durch gezielte Übungen korrigiert.

  • Arbeitern am Huber® 360

Am Huber® 360 ist individuelles neuromuskuläres Training möglich. Auf der mehrachsigen und motorisierten Plattform werden therapeutisch Bewegungsabläufe analysiert, korrigiert und trainiert.

  • Korrigierende Übungen

Mittels Functional-Movement-Screen untersuchen unsere Therapeuten Ihre Bewegungsmuster. Anschließend zeigen sie Ihnen Übungen, die Ihre Fehlhaltung und -bewegung korrigieren.

  • Five-Methode auf Basis der Biokinematik

Mit diesem variabel zusammensetzbaren Gerät wird individuelles Dehnen und Training bestimmter Körper- und Muskelpartien ermöglicht. Die zugehörige Trigger-Wand ist außerdem ideal dafür, selbstständig Verspannungen in den Muskeln durch gezielten Druck zu lösen.

  • Funktionelles Training

Im funktionellen Training beanspruchen Sie mehrere Gelenke und Muskelgruppen gleichzeitig. Diese Trainingsmethode spricht den Körper als Ganzes an und steigert Ihre Leistungen ganzheitlich.