Essentieller Tremor

Der Begriff Tremor bedeutet Zittern, wobei das Zittern nicht gewollt bzw. wilkürlich hervorgerufen wird. Essentiell ist ein Tremor, wenn ihm keine andere Erkrankung oder bspw. giftige Substanzen bzw. Medikamente als Ursache zugrunde liegen.

Symptome essentieller Tremor / ET

Das Zittern des essentiellen Tremors tritt oft in einem bestimmten Rhythmus (Frequenz) auf und kann sich mit zunehmendem Alter über die Jahre auf den ganzen Körper ausweiten. Dabei reicht der essentielle Tremor von leichtem bis zu sehr starkem Zittern und von kleinen Zitterbewegungen bis zu regelrechtem Schütteln in den Extremitäten (insbesondere Hände), dem Kopf und manchmal auch den Stimmbändern. Viele Tätigkeiten, die besonders die Feinmotorik fordern, wie etwa Schreiben, Malen oder handwerkliche Arbeiten können sehr stark beeinflusst oder gar unmöglich werden. Das Halten, aber auch das Führen von Gegenständen wie etwa das Führen der Tasse oder eines Löffels zum Mund kann erschwert und durch Zitter- oder Schüttelbewegungen in den Händen/Armen gekennzeichnet sein. Häufig verspüren Betroffene einen enormen Leidensdruck, da der essentielle Tremor auch bei alltäglichen Aktivitäten für Außenstehende erkennbar ist.

Die Symptome des essentiellen Tremors im Überblick:

  • Zittern bis Schütteln in Extremitäten (insbesondere Hände), Kopf oder Stimmbändern
  • Zittern bis Schütteln beim Halten oder Führen von Gegenständen
  • psychischer Leidensdruck, da essentieller Tremor nach außen hin sichtbar ist

Ursache essentieller Tremor / ET

Das Zittern der Hände ist zwar ein typisches Symptom der Parkinson-Erkrankung, tritt aber auch bei vielen anderen neurologischen Erkrankungen oder als eigenständige Bewegungsstörung auf. Die häufigste Form aus der letzteren Kategorie ist der essentielle Tremor, dem neuronale Fehlfunktionen zugrunde liegen. Der essentielle Tremor ist zumeist erblich bedingt. Dabei kann es sein, dass weitere Familienmitglieder auch davon betroffen sind oder dass der essentielle Tremor bei keinem weiteren Familienmitglied anzutreffen ist.

Diagnostik essentieller Tremor / ET

Die Diagnose essentieller Tremor wird erst nach einer umfassenden neurologisch-orthopädischen Untersuchung gestellt. Häufig werden auch bildgebende Verfahren wie MRT eingesetzt, um verschiedene Erkrankungen voneinander abzugrenzen, die ähnliche oder zum Teil gleiche Symptome wie der essentielle Tremor hervorrufen. Wichtig ist es hier auch, Erkrankungen der inneren Organe auszuschließen.

Therapie essentieller Tremor / ET

Der essentielle Tremor kann mit Medikamenten behandelt werden. In schweren Tremorfällen, die mit anderen Mitteln nicht zu kontrollieren sind, kann die tiefe Hirnstimulation (THS) mit gutem Erfolg zum Einsatz kommen. Die THS beeinflusst die krankhaft veränderten Hirnstrukturen dadurch, dass sie elektrische Impulse in die betroffenen Hirnareale aussendet und diese je nach erwünschter Wirkung stimulieren oder deaktivieren kann. Die dafür nötigen Elektroden werden in der minimalinvasiven stereotaktischen Hirnoperation eingesetzt.

Lesen Sie mehr zur Tiefen Hirnstimulation (THS) zur Behandlung des essentiellen Tremors